29-2010

Schlagwort: Auslösung Brandmeldeanlage

Nummer: 29

Alarmzeit: 22:27 Uhr

Datum: 18.10.2010

Feuerwehren: Ebermannsdorf, Diebis. Nachalarmierung Pittersberg, Amberg

Fremdkräfte: Polizei, Gemeinde

Örtlichkeit: Grammer Automotive Metall GmbH, Industriegebiet Schafhof II

Kurznotiz: Die Feuerwehren Ebermannsdorf und Diebis mussten wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage die Firma Grammer in Schafhof anfahren. Laut Feuerwehreinsatzzentrale gab es einen kleineren Brand, welcher aber bereits gelöscht wurde. Die Feuerwehr soll aber trotzdem anfahren und die Sache prüfen. Bereits bei der Anfahrt wurde festgestellt das über der Firma dichter Rauch war, welcher über die Autobahn in Richtung Bundesstraße B 85 zog. Aufgrund dieser Feststellung wurde vorsorglich ein Trupp mit schwerem Atemschutz ausgerüstet. An der Einsatzstelle wurde die Halle erkundet und festgestellt, dass es zu einem Brand in der Absauganlage gekommen war. In den unter der Anlage montierten Abfallbehältern war auch noch eine offene Flamme sichtbar. Bei zwei eingebauten Filtern quoll nachwievor rauch aus. Eine Temperaturmessung mit einer Wärmebildkamera ergab Werte von ca. 100 °C. Unter schwerem Atemschutz wurde begonnen die kompletten Filtereinschübe zu demontieren. Aufgrund einer sehr dicht an der Filteranlage befindlichen Fertigungsstraße konnte dies nur sehr schwierig gemacht werden. Aus diesem Grund wurde die Tür an der Filteranlage komplett abgebaut. Die aus kunststoffähnlichem Material bestehenden Filtereinschübe begannen aber während der Demontage schlagartig zu brennen und vernichteten einen Großteil der Filtereinschübe. Auch der Rest der Anlage wurde dadurch stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Temperatur stieg in der Anlage bis auf ca. 450 °C. Aus diesem Grund wurden die Feuerwehren Pittersberg mit LF 10/6 und Amberg mit dem Wechselladerfahrzeug AB Atemschutz nachalarmiert. Vier Atemschutztrupps arbeiteten parallel fast eineinhalb Stunde um die kompletten Filtereinschübe zu demontieren. Die Brandstelle wurde nach Abschluss der Löscharbeiten von der Kriminalpolizei sichergestellt. Der Schaden liegt bei ca. 80.000 €

Sonstiges: Eingesetzt waren knapp 50 Feuerwehrleute unter der Leitung von KBI Hubert Blödt. Mit einem C-Rohr, einem Schwerschaumrohr und 8 ABC-Pulverlöschern wurde der Brand gelöscht. Mit zwei Hochdrucklüftern wurde die verrauchte Halle zusätzlich belüftet.


Berichte:

BK-Media
Radio Ramasuri
OTV
Amberger Zeitung
Mittelbayerische Zeitung



 

 

Sie sind hier:  >> Einsätze  >> Archiv  >> Einsätze 2010