Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr

 

Am vergangenem Samstag fand im Feuerwehrgerätehaus die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ebermannsdorf statt. Vorsitzender Stephan Mandl konnte hierzu zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen. Sein besonderer Gruß galt den Ehrenmitgliedern Paul Augsberger, Klaus Beer und Max Widenbauer sowie dem Ehrenvorsitzenden Ferdinand Preischl. Weiter begrüßte Vorstand Mandl den 3. Bürgermeister der Gemeinde Ebermannsdorf, Erich Meidinger, in Vertretung für den verhinderten 1. Bürgermeister Josef Gilch. Anschließend wurde der im vergangenem Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht.

In seinem Kurzbericht ging Stephan Mandl auf die zurückliegenden Veranstaltungen seit der Wahl im September 2017 ein. Ein großer Erfolg war der Kinoabend im Oktober 2017. Hier wurde der Film zum Jubiläum gezeigt. Knapp 100 Teilnehmer konnten begrüßt werden. Im Dezember schloss man das Jubeljahr mit der Weihnachtsfeier ab. Weiter ging es im Januar. Hier feierte man intern den 126. Geburtstag der Feuerwehr. Seit der Wahl wurden drei Vorstandschaftssitzungen zu verschiedenen Themen abgehalten.

In einem kurzen Grußwort bedankte sich 3. Bürgermeister Erich Meidinger im Namen der Gemeinde Ebermannsdorf sowohl beim Feuerwehrverein aber auch bei der aktiven Feuerwehr für die geleistete Arbeit. Die Gemeinde werde selbstverständlich im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Feuerwehr weiter tatkräftig unterstützen.

Kassier Josef Beer gab im Kassenbericht einen Überblick über die Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2017. Leider musste im vergangenem Jahr ein leichter Verlust verbucht werden. Kassenprüfer Philipp Lasser gab in seinem Kassenprüfbericht wieder, dass die Kasse zusammen mit Erich Meidinger geprüft wurde. Alle Belege waren vorhanden, alle Fragen konnten sauber beantwortet werden. Er bescheinigte dem Kassier eine sauber geführte Kasse und konnte von der Versammlung die Entlastung erwirken.

Kommandant Roland Kolbeck ging in seinem Bericht auf das aktive Einsatzgeschehen ein. Im Jahr 2017 wurde man zu insgesamt 37 Einsätzen gerufen. Im Jahr 2018 bereits wieder zu fünf Einsätzen. Im Herbst konnte in allen drei Gerätehäusern eine Absauganlage für die Einsatzfahrzeuge verbaut werden. Leider gibt es damit noch ein paar Anlaufschwierigkeiten. Man arbeite aber zusammen mit dem Lieferanten an einer Lösung. Weiter erläuterte Kommandant Kolbeck das Thema Kinderfeuerwehr. Hier werde man zusammen mit dem Verein und der Gemeinde eine gemeinsame Lösung auf den Weg bringen. Abschließend bedankte er sich bei der Gemeinde Ebermannsdorf für deren Unterstützung sowie bei allen Funktionsträgern und aktiven Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für deren aktive Mitarbeit.

Zum Ende der Versammlung gab Vorsitzender Stephan Mandl noch einen kurzen Überblick auf die im Jahr 2018 bevorstehenden Termine. Er bat um rege Beteiligung und beschloss danach die Jahreshauptversammlung.

 

Sie sind hier:  >> Aktuelles